Startseite > Sport > «Wir wollten ihn nicht abgeben!»

«Wir wollten ihn nicht abgeben!»

admin

Espen-Trainer Peter Zeidler bestätigt, was BLICK ankündigte: Mittelfeldspieler Stjepan Kukuruzovic (29) steht unmittelbar davor, die Espen zu verlassen und zu Challenge-League-Leader Lausanne zu wechseln.

Mit der offiziellen Bestätigung ist bis zum St.-Galler-Heimspiel am Sonntag gegen Luzern zu rechnen. Lausanne darf dank Chemiekonzern Ineos mit gut 12 Millionen Franken haushalten. Ein entsprechend lukratives Angebot legten sie Kukuruzovic vor – auch bezüglich Vertragslänge. Nach BLICK-Informationen soll dieser drei Jahre dauern. Zeidler: «Wir wollten ihn nicht abgeben. Aber ich versuche, es möglichst realistisch zu sehen. Es ist daher keine Floskel, wenn ich sage: Es ist eine Chance für andere.»

Nicht zuletzt für Routinier Tranquillo Barnetta (33), der zuletzt im Cup in Ueberstorf sein Saisondebüt gab. Kukuruzovic war unter Zeidler nicht unbestrittene Stammkraft – das sei jedoch nicht der Grund für den Abgang, sagt Zeidler. «Wir haben ein gutes Verhältnis.»

Leave a Comment

Your email address will not be published.